Musikinstrumentenbauer über die Schulter geschaut

(c) Westsächsische Hochschule Zwickau

Als einzige Hochschule in Deutschland bildet die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) die akademische Zukunft der Musikinstrumentenbauer aus. Die Studierenden kommen aus aller Welt – und am 15. und 16. März 2019 können sich Interessenten bei den Tagen der offenen Tür vom Studienangebot, aber auch den Forschungsleistungen überzeugen.

Das obere Vogtland ist europaweit einer der musikalischsten Winkel überhaupt. Rund um Klingenthal hat der Musikinstrumentenbau eine große Tradition. Unweit von Klingenthal, in Markneukirchen, kann man das Bauen der Musikinstrumente studieren. Die Villa Merz in Markneukirchen ist nicht nur äußerlich ein besonders schönes Gebäude, auch ihr Inneres ist besonders. Hier ist der Studiengang Musikinstrumentenbau der Westsächsischen Hochschule Zwickau zuhause. Studierende aus aller Welt lassen das Haus durch ihre Musik klingen.

Am Freitag den 15. März, und Samstag, den 16. März 2019, laden die Musikinstrumentenbauer Studieninteressierte und Gäste ein, sich über die Möglichkeiten eines Studiums zu informieren, aber auch um sich Tipps im Umgang mit dem eigenen Instrument zu holen, verschiedenen Instrumenten zu lauschen oder beim Praxisworkshop neue Impulse zu bekommen. An den Abenden kann beim Grillen gefachsimpelt werden.

Alle Infos und das Programm findest du hier.